• lueckel-markarian

Die 6 Regeln der „Eco-Innovation“


„Eco-Innovationen“ werden erfolgreiche Unternehmen in der Zukunft prägen. Es gilt, jetzt schnell zu handeln und vor dem Wettbewerb und vor allem vor immer strengeren Umweltauflagen in Führungsposition zu gehen. „Business as usual“ ist definitiv keine Option mehr.



Wer schnell und ohne großen Aufwand zu innovativen, ökologischen Ideen kommen möchte, muss alte Regeln über Bord schmeißen: Hier sind sechs Regeln, die sich – gerade im kleinen oder mittleren Betrieb – schnell umsetzen lassen. Und sie wirken wirklich!

1. Eco-Mindsetting: Die Unternehmensführung überzeugen!

Es muss der Führung klar sein, dass es beim „Eco-Innovations“-Prozess nicht um eine „grüne Spinnerei“, sondern um einen unumgänglichen Schritt im Sine des Unternehmens geht. Harvard-Professor Michael Porter weiß, dass von der „Eco-Innovation“ positive Impulse durch das ganze Unternehmen gehen können. Das „Eco-Mindsetting“ sollte im besten Fall dann das gesamte Unternehmen erfassen.


2. Innovation-Teams: Heterogen, frei und „bunt“!

Im Kampf um neue Ideen kann und soll jeder und jede potenziell mitmachen. Es gilt, horizontal und nicht vertikal hierarchisch zu denken: Das Innovation – Team ist so „bunt“ besetzt wie eben möglich. In der Regel lassen sich Eco-Innovation Teams leicht besetzen, da das Thema für Viele eine Herzensangelegenheit ist.


3. Innovation Enablement: Mitarbeiter befähigen!

Das Eco-Innovation-Team muss mit den Grundlagen von Mindsetting, Kreativität, Innovation und effektiven Arbeitsmethoden vertraut gemacht werden. Wichtig ist, dass die Teams ihr Methoden Know-How kontinuierlich trainieren.


4. Eco-Creativity: Breaking the rules!

Die wichtigste Regel: Regeln brechen. Alte Denkwege, überkommene Rituale können keine neuen Ideen generieren. Das Eco-Innovations Team arbeitet gleichberechtigt und ohne Vorgaben. Es durchdenkt die überkommenen Geschäftsmodelle und hat den Mut, sie vollständig zu hinterfragen. Es geht darum, neue Produkte und Services zu entwickeln (oder Bestehendes weiterzuentwickeln), die hohen Kunden- und Firmennutzen mit einem Rückgang an Umweltbelastungen verbinden.


5. Fast. Faster. Now!

Erfolgreiche Eco-Innovation setzt auf hohes Tempo und die Überraschung. Ideen werden nicht über Wochen zerredet. Im Gegenteil: Sie starten gleichberechtigt in den Wettbewerb im Unternehmen. Eco-Innovation ist eine Haltung des „sofort“. Radikal, schnell und mutig. Und vor allem nachhaltig von Grund auf.


6. Think digital!

Die digitale und ökologische Disruption sind die Herausforderungen unserer Zeit. Viele ökologische Herausforderungen lassen sich digital lösen. Eco-Innovatoren legen ein besonderes Augenmerk auf digitale Ansätze, sind neugierig und informieren sich zu den aktuellsten technischen Entwicklungen.

Lueckel & Markarian

Innovation · Transformation · Kommunikation

Büroleitung/Buchung: Gisela Lueckel, M.A.

+49 2238 – 93 54 821    /    +49 163 – 38 200 38

Am Zehnthof 13, 50259 Pulheim bei Köln

info@lueckel-markarian.com
www.lueckel-markarian.com

  • Folge uns auf Facebook
  • Folge uns auf Twitter
  • Folge uns auf Instagram
  • Vernetze dich mit Gordon aufLinkedIn
  • Vernetze dich mit Armen auf LinkedIn
  • Vernetze dich mit Gordon auf XING
  • Vernetze dich mit Armen auf XING

Impressum | Datenschutz

© 2020 Dr. Gordon Lueckel, Armen Markarian